Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘erinnerungen’

„Stets war es uns eine außerordentliche Freude gewesen, wenn wir seine Sammlungen mit ihm betrachten durften, wenn er uns erlaubte, den Tomahak und den Bumerang in die Hand zu nehmen und die Paradiesvögel anzustaunen. Kamen neue Stücke an, so war er stets in unbeschreiblicher Aufregung, froh wie ein Kind vor Weihnachten.

Niemand weiß, welche Opfer er in der Stille brachte, ohne ein Wort der Klage. Er hatte, wie alle nachgeborenen Prinzen, nur eine kleine Apanage, von der ihm sein lebelang Abzüge gemacht wurden, um die Reisekosten zu bezahlen, die mein Großvater6 für ihn ausgelegt. Nie sagte er, wie gern er wieder reisen möchte, und wenn andere davon sprachen, so schwieg er. Wir haben nicht darüber nachgedacht, wie gelassen er die Armut und das Gebundensein hinnahm, und wie er sein kindliches Gemüt bewahrt hatte, denn wir fanden es ganz natürlich, dass die Nachgeborenen sich dem Hause opferten und das Vermögen nicht in Gefahr bringen durften.

Mir kommt es jetzt manchmal unglaublich vor, dass die Familie die Ehre hatte, einen solchen Gelehrten zu besitzen, und dass sie keine weiteren Opfer für ihn bringen wollte! Aber das Jahr achtundvierzig hatte schwere materielle Verluste gebracht und das Vermögen erheblich vermindert, dass es kaum möglich war, weite Reisen auszurüsten.“

 

Carmen Sylva (Elisabeth zu Wied, Königin von Rumänien, 1843-1916): Mein Großonkel Maximilian

 

* * *

Ausschnitt aus dem Buch:

Heimweh ist Jugendweh. Kindheits- und Jugenderinnerungen der Elisabeth zu Wied (Carmen Sylva)“

Herausgegeben, kommentiert und eingeleitet von Silvia lrina Zimmermann und Bernd Willscheid. Mit einem Vorwort I.D. Isabelle Fürstin zu Wied.

[Schriftenreihe der Forschungsstelle Carmen Sylva – Fürstlich Wiedisches Archiv, Band 4], 335 S., Stuttgart: ibidem-Verlag, 2016, ISBN: 978-3-8382-0814-5.

 

Read Full Post »

carmensylvafwa-bd04Silvia Irina Zimmermann und Bernd Willscheid (Hg.): Heimweh ist Jugendweh. Kindheits- und Jugenderinnerungen der Elisabeth zu Wied (Carmen Sylva).

Mit einem Vorwort I.D. Isabelle Fürstin zu Wied.

[Schriftenreihe der Forschungsstelle Carmen Sylva – Fürstlich Wiedisches Archiv, Band 4], Stuttgart: ibidem-Verlag, 335 S., 2016, ISBN: 978-3-8382-0814-5.

Details zum Band 4 der Schriftenreihe der Forschungsstelle Carmen Sylva des Fürstlich Wiedischen Archivs.

Bestellmöglichkeit: in allen Buchhandlungen und direkt beim ibidem-Verlag.

Read Full Post »

caracter

“Wo hört das Schicksal auf und wo fängt der Charakter an?
Das ist nicht zu ergründen!”

„Unde se sfârşeşte destinul şi unde începe caracterul?
Asta rămâne de nedesluşit!”

Carmen Sylva
Regina Elisabeta a României

Mein Penatenwinkel, 1908 (Colţul penaţilor mei)
Traducere în română de Silvia Irina Zimmermann.

* * *

Neuausgabe in:

carmen-sylva-kindheitserinnerungenCarmen Sylva: Heimweh ist Jugendweh. Kindheits- und Jugenderinnerungen.
Herausgegeben, kommentiert und eingeleitet von Silvia Irina Zimmermann und Bernd Willscheid, Stuttgart: ibidem-Verlag, 2016.

Read Full Post »