Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘märchen’

Wie viele Stunden, Tage oder Wochen ich so gelegen, ich weiß es nicht. Es war eine solche Ruhe in mein Herz gekommen, dass ich die Erde vergessen hatte. Auf einmal bewegte die Sphinx ihre unbewegten Lippen und sprach mit tiefer Stimme: „Hier darfst du dir den Erben wählen und mitnehmen.“

„Aber ich wünsche mir gar keinen mehr“, sagte ich.

„Hast du den mühseligen Weg vergessen, den du gewandelt bist, um ihn zu holen?“

„Ganz vergessen. Er war gar nicht so mühselig, und jetzt will ich gar nichts mehr. Seit ich von deiner Brust getrunken, ist jeder Wunsch in mir gestorben.“

„Du meintest doch, es sei deine Pflicht für dein Land.“

Dieses Wort brachte mich zur Besinnung.

***

Aus dem Märchen Pelesch im Dienst (1888) von Carmen Sylva (Königin Elisabeth von Rumänien, 1843-1916)

***

Neuauflagen der Märchen Carmen Sylvas im ibidem-Verlag:

carmensylva-maerchen

Read Full Post »

Königliche Kunstmärchen. Carmen Sylvas Dichtungen über rumänische Berge, Flüsse und Landschaften. Rezension von Dr. Markus Fischer im Deutschen Jahrbuch für Rumänien 2015, Bukarest, S. 210-214:

„Aufgrund ihrer besonderen Sprache und ihres spezifischen Lokal- und Regionalbezugs sind Carmen Sylvas Märchen für die unterschiedlichsten Lesergruppen gleichermaßen interessant: für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, für Deutsche und Rumänen, für Karpatenwanderer und Rumänienreisende, für Heimat- und Naturverbundene, für Literaturinteressierte sowie für Freunde jeder Art von Kulturbegegnung.“

djr2015

* * *

Neuausgaben der Märchen Carmen Sylvas (Königin Elisabeth von Rumänien, 1843-1916):

csmaer1  csmaer2  pmLA

Aus Carmen Sylvas Königreich. Gesammelte Märchen und Geschichten für Kinder und Jugendliche von Carmen Sylva. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Abbildungen aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv Neuwied, 2 Bände (Band 1: Rumänische Märchen und Geschichten, Band 2: Märchen einer Königin), Stuttgart, ibidem-Verlag, 2013.

Carmen Sylva, Pelesch-Märchen. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Abbildungen aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv Neuwied, Stuttgart, ibidem-Verlag, 2013.

In Vorbereitung:

Carmen Sylva, Prinz Waldvogel. Ausgewählte Märchen der Elisabeth zu Wied, erste Königin von Rumänien (1843-1916), herausgegeben und mit einem Nachwort von Silvia Irina Zimmermann, ca. 300 Seiten, Stuttgart: ibidem-Verlag, (erscheint 2015).

Read Full Post »

Neuausgabe von Carmen Sylvas gesammelten Märchen und Geschichten.

Märchen als Kulturvermittler.

Rezension von Dr. Edda Binder-Iijima in Deutsch-Rumänische Hefte 2/2014, hrsg. von der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft e. V., Berlin, Redakteur Dr. Josef Sallanz. www.deruge.org

carmen-sylva-maerchen

„Bleibt die Frage, worin der Wert der Neuausgabe dieser meist romantisierenden Kunstmärchen liegt, die nicht nur für junge Leser gedacht waren. Literarisch gesehen sind sie von unterschiedlicher Qualität, aber als Bestandteil des damaligen Literaturbetriebs durchaus für Literaturforscher interessant. Vor allem aber erschließen sie einen Zugang zu einer bekannten Persönlichkeit ihrer Zeit, der es mit ihren Werken gelang, Rumänien in Europa bekannt zu machen. Hier werden die beachtlichen Kommunikations- und Vermittlungsstrategien von Elisabeth in ihrer Stellung als rumänische Königin sichtbar.

Die sorgfältig editierten Bände bieten den Vorteil der Zugänglichkeit der gesamten Märchen von Carmen Sylva, die sowohl als literarisches als auch als historisches Zeitzeugnis Geltung besitzen, aber auch einfach eine unterhaltsame Lektüre von interessanten Geschichten darstellen können. Mit dieser Neuausgabe gelingt es Carmen Sylva vielleicht erneut, Rumänien in ein günstigeres Licht zu rücken, was nur in ihrem Sinne wäre.“

Vollständiger Text der Rezension: PDF (984 KB)

Read Full Post »

Märchen und Geschichten von Carmen Sylva neu herausgegeben

Rezension von Dr. Michael Kroner in: Siebenbürgische Zeitung, 5. September 2014

 

Carmen Sylva. Pelesch-Märchen, Edition Noema, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-8382-0465-9.

Aus Carmen Sylvas Königreich. Gesammelte Märchen und Geschichten für Kinder und Jugendliche von Carmen Sylva (Königin von Rumänien, geborene Prinzessin zu Wied, 1843-1916).

Band I: Rumänische Märchen und Geschichten, ISBN: 978-8382-0482-0475-8;

Band II: Märchen einer Königin, ibidem-Verlag, Stuttgart 2013, 978-8382-0482-0485-7.

Alle Bände herausgegeben und mit einem Nachwort oder Vorwort versehen von Silvia Irina Zimmermann.

 

carmensylva-maerchen-alt-neu-editionen-zimmermann

„Silvia Irina Zimmermann (geboren 1970 in Hermannstadt) ist zurzeit die bedeutendste Literaturwissenschaftlerin, die sich mit Leben und Werk von Carmen Sylva beschäftigt. Sie hat 1996 an der Universität von Marburg über Carmen Sylva promoviert und seither zahlreiche Bücher über die Dichterkönigin Rumäniens veröffentlicht. Zimmermann ist auch die Initiatorin und Leiterin der 2013 gegründeten „Forschungsstelle Carmen Sylva“ des Fürstlich Wiedischen Archivs von Neuwied, die das Andenken an Elisabeth zu Wied pflegt. Zweck der Forschungsstelle ist die Förderung der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Carmen Sylvas Leben und Werk und ihrer Wirkung im kulturellen Kontext ihrer Zeit sowie die Vermittlung von Forschungsergebnissen an eine breite Öffentlichkeit. Dies geschieht durch wissenschaftliche Tagungen und Veröffentlichungen. Wie bereits 2011 von Zimmermann angekündigt, erschienen nun im Rahmen dieser Vorhaben die Märchen der dichtenden Königin in drei Bänden.“

Pelesch-Märchen

„Carmen Sylva hat nicht die rumänischen Volkssagen über diese Naturerscheinungen einfach nacherzählt, sondern, wie Zimmermann betont, „kleine Kunstwerke“ geschaffen, in denen sie auf originelle und anschauliche Weise eigene Phantasie mit übernommen Motiven der Volksliteratur verbindet und den Eindruck erweckt, eine rumänische überlieferte Geschichte zu vermitteln. Der Pelesch-Bach gewinnt dabei an Bedeutung, da nach ihm die an seinem Lauf gebaute Sommerresidenz der rumänischen Könige in Sinaia benannt wurde. Er wurde dadurch zum Symbol der neuen hohenzollerischen Dynastie in Rumänien.“

Aus Carmen Sylvas Königreich. Band I: Rumänische Märchen und Geschichten

„Wer in Rumänien gelebt hat, der kennt diese [rumänischen] Sagen zum Teil aus dem Alltag, vor allem aus dem Geschichts- oder Literaturunterricht, so beispielsweise die Sage vom Meister Manole, dem Baumeister der Klosterkirche von Curtea des Argeș, die Sage von der Mutter des moldauischen Fürsten Stefan des Großen, die ihn in die Burg von Suceava nicht einlässt, weil sie meint, ihr Sohn kehre nie besiegt vom Schlachtfeld heim, oder die Ballade vom Hirten und seinem Schäfchen Mioritza. Carmen Sylva ergänzt diese Sagen durch eigene Betrachtungen sowie Verbindungen zum Rheinland und gewährt ihnen dadurch einen besonderen Reiz.“

Aus Carmen Sylvas Königreich. Band II: Märchen einer Königin

„In den Märchen [einer Königin] werden die erzieherischen und moralischen Anliegen der Dichterin vermittelt. Die Herausgeberin nennt die Vermittlung von Werten wie Pflichtgefühl, Fleiß, Hilfe und Selbsthilfe, Arbeit, Fürsorge und Nächstenliebe, Wertschätzung anderer, insbesondere behinderter bzw. körperlich benachteiligter Menschen, Mutterliebe, Behandlung unehelicher Kinder, Kritik des Neides u.a. Dazu hat die Dichterin allerlei Geschichten erfunden. Es sind zum Teil anspruchsvolle Texte, die man aber mit Genuss liest. Und man sollte sie, wenn ein gedruckter Text vorhanden ist, nicht erzählen, sondern wegen der bezaubernden und einfühlsamen Sprache vorlesen.“

* * *

Link zum vollständigen Text der Rezension: Siebenbürgische Zeitung

 

* * *

Neuausgaben der Märchen von Carmen Sylva (Königin Elisabeth von Rumänien):

csmaer1 csmaer2 pmLA

Aus Carmen Sylvas Königreich. Gesammelte Märchen und Geschichten für Kinder und Jugendliche von Carmen Sylva. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Abbildungen aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv Neuwied, 2 Bände (Band 1: Rumänische Märchen und Geschichten, Band 2: Märchen einer Königin), Stuttgart, ibidem-Verlag, 2013.

Carmen Sylva, Pelesch-Märchen. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Abbildungen aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv Neuwied, Stuttgart, ibidem-Verlag, 2013.

Read Full Post »

Older Posts »