Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘reine’

Silvia Irina Zimmermann: Chronologische Bibliografie der veröffentlichten Bücher Carmen Sylvas >

 

– Deutschsprachige Büchercarmen-sylva-privatsammlung-silvia-irina-zimmermann
– Französischsprachige Bücher
– Gemeinschaftswerke mit Mite Kremnitz (Pseudonym: Dito und Idem)
– Übersetzungsbände von Carmen Sylva
– Ausführliche Carmen-Sylva-Bibliografie

 

carmensylva-literatur-silvia-irina-zimmermann

Silvia Irina Zimmermann: Bücher über Carmen Sylva und neue Editionen aus ihrem Werk: www.sizimmermann.de/buch.htm

 

 

Read Full Post »

„S’encourager et encourager les autres, c’est toujours espérer.“

„Sich und den anderen Mut machen, heißt immer hoffen.“

„A se încuraja şi a-i încuraja pe ceilalţi înseamnă mereu a spera.“

Carmen Sylva

Reine Elisabeth de Roumanie (1843-1916)
Königin Elisabeth von Rumänien
Regina Elisabeta a României

încuraja

* * *
Übersetzung ins Deutsche/ Traducere în română: Silvia I. Zimmermann.

***
Bibliografie:

coverSA3 coverLA1 cspoeta

Carmen Sylva: Gedanken einer Königin – Les pensées d’une reine.  Gesammelte Aphorismen in deutscher und französischer Sprache und Epigramme der Königin Elisabeth von Rumänien, geb. Prin­zessin zu Wied (1843-1916). Herausgegeben und mit einem Vorwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Fotografien aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv (Neuwied), ibidem-Verlag Stuttgart, 2012, 440 Seiten, ISBN 978-3-8382-0385-0.

Carmen Sylva: Gedanken einer Königin.  Ausgewählte Aphorismen der Königin Elisabeth von Rumänien, geb. Prinzessin zu Wied (1843-1916). Herausgegeben und mit einem Nachwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Fotografien aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv (Neuwied), ibidem-Verlag Stuttgart, 2012, 186 Seiten, ISBN 978-3-8382-0375-1.

Silvia Irina Zimmermann: Regina poetă Carmen Sylva. Literatura în serviciul Coroanei, cu o prefaţă de A.S.R. Principele Radu al României, traducere din germană de Monica Livia Grigore, cu numeroase ilustraţii din Arhiva Princiară de Wied din Neuwied, Editura All, Bucureşti, 2013, ISBN 978-606-587-066-6.

Read Full Post »

schmeichler

„Die Schmeichler der Souveräne waren Feiglinge. Die Schmeichler der Völker sind Verräter.“

« Les flatteurs des souverains étaient des lâches, les flatteurs des peuples sont des traîtres. »

„Linguşitorii suveranilor au fost laşi. Linguşitorii popoarelor sunt trădători.“

Carmen Sylva

* * *

Traducere în româneşte de Silvia I. Zimmermann

Bibliografie:

coverSA3 coverLA1

Carmen Sylva: Gedanken einer Königin – Les pensées d’une reine.  Gesammelte Aphorismen in deutscher und französischer Sprache und Epigramme der Königin Elisabeth von Rumänien, geb. Prin­zessin zu Wied (1843-1916). Herausgegeben und mit einem Vorwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Fotografien aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv (Neuwied), ibidem-Verlag Stuttgart, 2012, 440 Seiten, ISBN 978-3-8382-0385-0.

Carmen Sylva: Gedanken einer Königin.  Ausgewählte Aphorismen der Königin Elisabeth von Rumänien, geb. Prinzessin zu Wied (1843-1916). Herausgegeben und mit einem Nachwort von Silvia Irina Zimmermann, mit Fotografien aus dem Fürstlich Wiedischen Archiv (Neuwied), ibidem-Verlag Stuttgart, 2012, 186 Seiten, ISBN 978-3-8382-0375-1.

Read Full Post »

sinaia-galesescu-1903Si nous quittons l’enceinte du monastère de Siniaïa par la porte de nord, nous entrons dans la strada Carmen Sylva, sur la rive droite du ruisseau du Pélesh, ainsi nommée parce que c’était le chemin favori de notre Auguste Souveraine et poète Carmen Sylva, lorsqu’elle habitait les cellules du Monastère.

Le torrent de Pélesh prend sa source aux monts Piatra Arsă. Dans la brièveté de son cours il est orné par la nature de tous les charmes d’une sauvagerie agreste. Carmen Sylva nous dit dans la Servitude du Pélesh qu’elle a souvent causé avec lui et « autrefois quand le torrent était libre et sans entraves je regardais le Pélesh bondir au milieu de la forêt en une cascade sauvage, furieux, écumant et jeune ; tel un enfant de la montagne qui ne veut connaître, ni digues, ni obstacles. Mais plus tard, à cause de la construction du Château du Pélesh, le torrent à dû être subjugué. »

Traversant la rue Carmen-Sylva, au pied du mont Furnica (la fourmi), nous passons le pont en pierre sur le ruisseau Pélesh, nous entrons dans la propriété de Sa Majesté le Roi [Charles Ier de Roumanie],  Piatra Arsă (Pierre-brulée) et tout de suite c’est une vraie surprise pour l’œil et pour l’ésprit de découvrir le Château Pélesh dans une solitude si pittoresque. On se croirait, au premier abord, transporté au pays des fées, devant quelque palais chimérique.

Al. G. Găleşescu : Sinaïa et les environs (Roumanie), Bucharest, 1903

Read Full Post »

Older Posts »